Mein Buch für Führungs­­kräfte:
Unter­nehmen & Mitarbeiter erfolgreich leiten

Mein aktuelles Buch: Der 4-Stunden Mann

Wie Sie mit 50 Prozent Ihrer Arbeitszeit 100 Prozent Ihrer Ziele erreichen

„Ich habe keine Zeit“ – dieser Satz begleitet die meisten von uns nach dem Modell 24/7. Auf dem Schreibtisch stapelt sich mehr Arbeit, als bewältigt werden kann. Der berufliche Terminkalender lässt hoffentlich noch genügend Zeit zum Schlafen. Auf eine übervolle Business-Woche folgt oft KEIN arbeitsfreies Wochenende.
Am Montagmorgen ist die Führungskraft dann wieder in ihrem Hamsterrad aus Arbeitsüberlastung und Zeitmangel zurück.

Wir reden also über einen Teufelskreis, in dem möglicherweise auch Sie sich wiederfinden? Sie haben permanent zu wenig Zeit? Die diversen Zeitmanagementsysteme funktionieren in Ihrem Alltag einfach nicht? Sie finden, dass bei Ihrem Kampf gegen die Zeit allmählich Ihr Leben auf der Strecke bleibt? Einige essentielle Lösungen für Ihre Probleme mit diesem Dilemma zeige ich Ihnen in diesem Buch für Führungskräfte auf. Mit meinem Coaching haben Sie die Chance, Ihr Arbeitspensum als Führungskraft ohne Abstriche an der Realisierung Ihrer Ziele um mindestens 50 Prozent zu reduzieren und folglich Ihre Zeitressourcen zu verdoppeln.

Die Führungskräfte eines Unternehmens sind überaus wichtige Bausteine für den geschäftlichen Erfolg. Sie organisieren, treffen Entscheidungen, leiten Mitarbeiter in die für den Betrieb optimale Richtung und motivieren.

Sind Vorgesetzte überarbeitet oder verfolgen sie vielleicht nicht mehr zeitgemäße Strategien, wirkt sich das in aller Regel überaus negativ auf den Erfolg der ganzen Firma aus: Mitarbeiter werden schlimmstenfalls mit dem falschen Input versorgt, die Produktivität sinkt und womöglich wandern sogar sehr talentierte Fachkräfte ab. In letzterem Kontext gilt: Mitarbeiter verlassen meistens keine Unternehmen, sondern Vorgesetzte!

Zeichnen sich entsprechende Gefahren bzw. typische Initiatoren dazu ab, wie chronischer Zeitmangel, regelmäßige Überforderung, Unzufriedenheit unter den Kollegen und sinkende Wirtschaftszahlen, ab, gilt es schnellstens zu handeln. Ein gutes Buch für Führungskräfte mit effektiven Tipps kann die Lösung sein.

Führungskraft werden: Mit meinem Buch zum Aufstieg

Wer eine (gute) Führungskraft werden möchte, hat in aller Regel einen steinigen Weg vor sich. Nicht nur gilt es seine Kompetenzen vor den obersten Köpfen immer wieder zu beweisen und seinen Wert für das Unternehmen mit Zahlen zu untermauern sowie selbstbewusst darzustellen. Auch die Kollegen bzw. die zu führenden Mitarbeiter müssen idealerweise vollkommen hinter dem stehen, wozu der Vorgesetzte sie anleitet. Sie als Chef sollten in Ihrer Führungsrolle stets das richtige Mindset mitbringen.

Eine entsprechende Loyalität, das nötige Gespür für die richtigen Entscheidungen, das sichere Erkennen und gegebenenfalls Beheben kritischer Situationen sowie ein tiefes wirtschaftliches Verständnis sind nicht ohne Weiteres erreichbar. Mit meinem Buch für Führungskompetenz bekommen angehende Führungskräfte eine optimale Unterstützung.

Karriere in der neuen Rolle

Eine gute Führungskraft wird man im Regelfall nicht von heute auf morgen. Zum erfolgreichen Werdegang gehören eine gewisse Einstellung mit dem konkreten Ziel „Führungskraft werden“ und zudem spezifische Kompetenzen. Letztere können bzw. müssen gelernt werden und ergeben sich aus der jeweiligen Karriereeinstellung.

So sollte unbedingt eine Affinität zur Mitarbeiterführung vorhanden sein. Darüber hinaus sind soziale Fähigkeiten, Motivationsgeschick und Kommunikationsstärke unabdingbar. Herausforderungen müssen auch unter Druck souverän gelöst werden. Dabei und generell sollten Vorgesetzte stets umsichtig agieren und die Unternehmenskultur tragen. Diese und weitere Kompetenzbereiche werden für die angehende Führungskraft im Buch „Der 4-Stunden Mann“ durch erweiterte Strategien erheblich gestützt.

Übrigens: Wer zur Führungskraft wird, ist in puncto Karriereziele nicht am Ende der Fahnenstange angelangt – oder sollte es zumindest nicht sein! Nur diejenigen, die auch dann noch auf klare berufliche Ziele hinarbeiten, können eine entsprechende Motivation auf ihre Mitarbeiter übertragen und jene effektiv leiten.

Erfolg durch gute Führungskompetenz: Das Buch von Mauro Cosetti

Welche Eigenschaften Führungskompetenz ausmachen, wurde zuvor bereits angesprochen. Aber was bedeutet das für angehende Vorgesetzte genau?

  • Affinität zur Führung: Ob eine Führungsposition das Richtige ist, zeigt sich meistens schon sehr früh im Leben. Wer gerne proaktiv etwas gestaltet, im Fokus steht, wer sich auch mal selbstkritisch sieht und wem es leichtfällt, zu kommunizieren, der hat beste Voraussetzungen.
  • Motivation und soziale sowie kommunikative Kompetenzen: Gute Führungskräfte bringen normalerweise eine tiefe innere Überzeugung für ihren Job mit. Somit ist es leichter, die so wichtige Motivation auf andere zu übertragen. Neben einer großen Motivationsstärke ist es erforderlich, das Team oder die Teams zusammenzuhalten und zu den jeweils vorausgesetzten Unternehmenszielen zu leiten. Dafür sind Einfühlungsvermögen, Rücksicht und andere soziale sowie kommunikative Kompetenzen unverzichtbar.
  • Viele Herausforderungen unter Druck meistern: Führungskräfte sind verantwortlich! Das bedeutet, sie müssen schließlich dafür Sorge tragen, dass die Herausforderungen aller Teammitglieder im Unternehmenssinn gelöst werden. Dabei bilden Termine, der Fachkräftemangel, fehlender Teamgeist und andere mögliche Negativeinflüsse einen enormen Druck. Wer sich diesen Aufgaben gewachsen fühlt, kann sich als Führungskraft versuchen.
  • Umsicht auf allen Ebenen bewahren: Gute Führungskräfte haben stets das große Ganze im Blick. Sie arbeiten mit ihren Teams auf bestimmte Ziele hin. Das funktioniert aber nur dann effektiv, wenn auch die Bedürfnisse des Einzelnen berücksichtigt werden. Darüber hinaus sollten die eigenen To-dos optimal strukturiert sein.
  • Unternehmenskultur tragen: Vorgesetzte befinden sich oft auf einem schmalen Grat, sich gut in die Unternehmenskultur einzufügen, dabei aber auch prägend eigenen Einfluss zu nehmen. Hier will das richtige Maß eingehalten werden. Die Dos und Don'ts erweisen sich je nach Unternehmen als sehr unterschiedlich. Die Mitarbeiter sollten jedoch immer merken, dass Entscheidungen im Einvernehmen mit der Firmenkultur und damit schließlich auch in ihrem Sinne geschehen.

Durch mein Buch lernen Führungskräfte, diese und weitere wichtige Ressourcen effizient einzusetzen!

Neu als Führungskraft: Was muss ich beachten?

Menschen, die neu als Führungskraft sind, werden fast immer mit spezifischen Schwierigkeiten konfrontiert.

Kommt es zu einer Beförderung innerhalb des Teams, bekommen sie es insbesondere mit Akzeptanzproblemen zu tun. Vom Kollegen zur Führungskraft: Das passt längst nicht jedem, der auf seinem Posten bleiben muss. Tritt ein Vorgesetzter auf seiner Position neu in ein Unternehmen ein, sind es häufig nicht gut funktionierende Teams, die Kopfschmerzen bereiten.

Entsprechende Probleme zu bewältigen, kostet normalerweise viel Zeit und erfordert proaktive Arbeit. Man muss sich den Respekt als Führungskraft verdienen, auch wenn man sich bereits kennt. Soll ein Team effektiv geleitet werden, gilt es dieses zu motivieren. Die Kunst ist es, dabei souverän zu bleiben und nicht zu viel Zeit zu verschwänden. Führungskräfte sollten im Sinne der positiven Psychologie immer die vielversprechenden Entwicklungen des Einzelnen im Blick behalten und unterstützen. Mein Buch für Führungskräfte zeigt, wie es geht.

Kommunikation für Führungskräfte: Mit meinem Buch zur besseren Verständigung

Führungskräfte übermitteln Informationen und Anweisungen. Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit. Diese findet tatsächlich ununterbrochen statt – sie ist häufig geplant, oft aber auch nicht. Wenn etwas gesagt wird oder nicht gesagt wird und selbst die Haltung, Mimik und Gesten gegenüber den Mitarbeitern interpretieren jene in gewisser Weise.

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“: Dieses Zitat des Kommunikationswissenschaftlers Paul Watzlawick sollten Vorgesetzte verinnerlichen. Sie sind gut beraten, Kommunikation nicht dem Zufall oder nur einem Anlass zu überlassen! Es gilt bewusst und aktiv zu kommunizieren und auch mögliche unbewusste Messages im Griff zu haben. Dementsprechend wird die Kommunikation für Führungskräfte in meinem Buch ebenfalls zentral thematisiert.

Managerqualitäten lernen

Indem Führungskräfte die oben aufgeführten Tipps und Methoden annehmen und in ihrem Arbeitsalltag umsetzen, können sie effizienter sowie schließlich effektiver arbeiten. Das wiederum führt idealerweise zu einer erheblichen Zeitersparnis. Genau diese hat für die meisten Top-Manager von heute einen enormen Wert.

„Ich habe keine Zeit“ – dieser Satz begleitet die meisten Führungskräfte. Auf deren Schreibtischen stapelt sich die Arbeit, während Meetings, Geschäftsreisen, Vorstandssitzungen und andere berufliche To-dos obendrein erledigt werden wollen. Irgendwie muss schließlich auch noch das Privatleben einen Raum haben. Einige essenzielle Lösungen für dieses Dilemma zeige ich in meinem Buch für die Führungskraft auf.

Führen von Führungskräften: 5 wichtige Tipps

Auch Führungskräfte brauchen eine gute Führung. Die meisten Vorgesetzten befinden sich tatsächlich in einer Sandwichposition. Sie sind somit Erwartungen und Ansprüchen sowohl von unten - aus dem Kreis der Mitarbeiter - als auch von oben - von der Geschäftsleitung – ausgesetzt. Um entsprechende Herausforderungen zweckmäßig zu erfüllen, benötigen sie ihrerseits Orientierung.

Das Führen von Führungskräften sollte stets auf den folgenden fünf Statuten gründen.

  • Klare Rollenabgrenzungen: Eine wichtige Aufgabe von Top-Managern ist es, Verantwortungsbereiche festzulegen. Nur so können Führungskräfte innerhalb ihrer Zuständigkeiten selbstständig handeln.
  • Freiräume lassen: Mischt sich die obere Führung zu sehr ein, behindert dies das Potenzial der Vorgesetzten auf unteren Ebenen. Insbesondere senkt es deren Motivation.
  • Ressourcen bereitstellen: Führungskräfte sollten für ihre Arbeit das benötigte Equipment erhalten. Dies betrifft das Budget, Räumlichkeiten, Mitarbeiter und Technik.
  • Rückenstärkung vor den Mitarbeitern: Die Aspekte dieses Punkts reichen von einer offiziellen Vorstellung der Führungskraft über die Vermeidung öffentlicher Kritik an dieser bis hin zur Unterlassung von Über-den Kopf-Entscheidungen von Top-Managern in Richtung der Mitarbeiter von Vorgesetzten.
  • Vision teilen: Die Vorgesetzten unterer Ebenen sollten die Unternehmensvision kennen und mittragen. Nur so können sie ihre Teams effektiv im Sinne des Betriebs motivieren.

Successful Leadership

Successful Leadership bedeutet, eine rundum vorteilhafte Führung im Unternehmen zu erreichen. Das betrifft alle Ebenen. Ganzheitlich sollte darauf geachtet werden, die wichtigsten Führungsaspekte nicht nur zu kennen, sondern auch zu etablieren. Hier ist jede Führungskraft gefragt. Proaktiv gilt es die Führungskernwerte zu verinnerlichen und umzusetzen.

Buch für Führungskräfte: Der Bestseller von Mauro Cosetti

In meinem Buch-Bestseller für Führungskräfte teile ich meine Erfahrungen als Top-Manager und weitere hilfreiche Informationen aus der Praxis. Wie in meinem persönlichen Coaching für Führungskräfte setze ich dabei auf ganzheitliche, nachhaltige und verlässliche Strategien. Für Ihre Fragen zu erfolgreicher Führung im Unternehmen stehe ich Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung. Buchen Sie Ihr persönliches Coaching für Führungskräfte jetzt.

Mauro Cosetti
Ziegelhofstrasse 11a · CH-5242 Lupfig
Fon +41 79 333 96 93 · mauro@cosetti.ch